News

19.März 2012
Warum Case Studies sinnvoll sind

Jeder weiß, wie man eine Zahnbürste benutzt, und warum man seine Zähne putzen sollte. Aber weiß auch jeder potenzielle Kunde, wie man die Produkte Ihres Unternehmens einsetzt und welche Vorteile sie bieten?

Wenn Sie jetzt mit ‚Na klar!' antworten können: Herzlichen Glückwunsch! Dann brauchen Sie gar nicht weiterzulesen.

 

Falls Sie jetzt allerdings ins Grübeln gekommen sind, dann vertreiben Sie wahrscheinlich erklärungsbedürftige Produkte. Vielleicht stellen Sie innovative Zubehör-Artikel her, bei denen nicht auf den ersten Blick klar ist, warum man sie kaufen sollte. Oder Sie produzieren Hightech-Systeme, deren Nutzen sich erst erschließt, nachdem man mit einem Vertriebsmitarbeiter aus Ihrem Haus gesprochen hat.

 

In solchen Fällen gibt es eine wunderbare Möglichkeit, potenziellen Kunden den Einsatzzweck und die Funktionalität Ihrer Produkte zu erläutern: eine Fallstudie.

 

Die Fallstudie (Case Study) beschreibt den konkreten Einsatz eines Produkts bei einem Ihrer Kunden. Sie zeigt auf, wie der Kunde auf Ihr Produkt gestoßen ist, warum er sich schließlich entschieden hat, das Produkt zu kaufen, und welche Verbesserungen es für diesen konkreten Kunden mit sich bringt. Nebenbei erläutert die Fallstudie die Funktionen, die Ihr Produkt bietet, und deren Vorteile. So kann man sich „durch die Blume" auch noch von Wettbewerbsprodukten abgrenzen.

 

Diese Fallstudie können Sie dann weit streuen: Bringen Sie potenziellen Kunden bei Präsentationsterminen ein Handout mit, posten Sie sie auf Ihrer Firmenwebseite, berichten Sie darüber in Ihrem nächsten Newsletter und/oder versuchen Sie, bei Fachmedien das Interesse zu wecken. Vielleicht wird Ihre Story dann sogar in einem Fachmagazin erscheinen.

 

Falls Ihnen ein Experte fürs Erstellen einer Fallstudie fehlt, unterstützt frische denke Sie dabei tatkräftig.